Vienna Food Festival

food festival

Am Samstag den 3. Oktober 2015 war es wieder so weit! Eine meiner absoluten Lieblingsmessen des Jahres hatte wieder ihre Tore geöffnet um abertausende hungrige Mäuler mit den exquisitesten Köstlichkeiten aus aller Welt voll zustopfen: das Vienna Food Festival!

Anreise

Um Punkt 12 Uhr traf ich mich gemeinsam mit Verena und Celine beim Eingang der Marx Halle, neben der zeitgleich auch eine Comic – Messe stattfand, was dem ganzen einen einzigartigen Charme verlieh. Unzählige Gourmet – Köche waren Tage davor aus aller Welt angereist um uns mit Spezialitäten aus ihrer Heimat zu verwöhnen.

Review

Die Highlights der Veranstaltung waren mit Abstand das herzhaft scharfe Kürbis – Curry, die gelben faustgroßen Kichererbsen – Zuckerbällchen, die breite Variation an sich in ihrer Schärfe steigernden Chilischoten (Bild rechts) und die pikante Rinderzunge. 12109275_10205052274938778_7680856416401586415_n

Das Außergewöhnlichste jedoch war eine Speise bei dessen Anblick es oft den meisten Leuten den Magen umdreht: Insekten! Um genauer zu sein Heuschrecken, Mehlwürmer, Schaben, Wachsmotten und viel anderes ekelig aussehendes Getier (Bild links).

Im Gegensatz zu anderen skeptischen Gesichtern ging ich mit voller Neugierde zu dem Ständchen und probierte einmal alles quer durch. Und es war wirklich gar nicht so schlecht wie man vorher meint! Durch ihren salzigen und knusprigen Geschmack sind sie ein wahrer Gaumenschmaus! Allzu viel möchte man aufgrund des intensiven Geschmacks und der Tatsache, dass es fucking Insekten sind (!), dann aber doch nicht essen und so blieb es bei mir lediglich beim Kosten.

Am Stand wurden wir über die zahlreichen Vorteile der Insektenzucht informiert und der Standinhaber verkündete voller Euphorie, dass Insekten die Nahrung der Zukunft seien. Durch ihre einfache Haltung, ihre rasche Vermehrung und dem hohen Nährwert durchaus vorstellbar wenn man bedenkt, dass wir irgendwann einmal 10 – 12 Milliarden Menschen auf der Welt ernähren sollen und alle satt werden müssen.

Fazit

Zum Schluss kann man also durchaus sagen, dass sich ein Abstecher aufs Vienna Food Festival immer lohnt: man findet dank der ungeheuren Vielfalt an verschiedenen Gerichten garantiert etwas das einem schmeckt, lernt aufgrund der vielen verschiedenen Kulturen interessante Leute kennen und erwischt mit etwas Glück sogar ein ganz besonderes Schmankerl, das man sich mit nach Hause nehmen kann (in meinem Fall waren es Zimt – Schoko ummantelte Kürbiskerne).

Das Food Festival in Wien. Ein Event für jeden, der mal nach etwas Abwechslung sucht und dem grauen Alltag für einige Momente entfliehen möchte.

We´ll be back! 🙂

#wanderlust #solotravel #traveldiary #travelblogger #fabi_travels #fabisblog

Write a comment: