New York City | Silvester in der Stadt die niemals schläft | NYC

New York

New York, New York 😀 😀 😀

Eine ganze Woche lang durfte ich mit 3 Freunden die unglaublichste Stadt der Welt besuchen: New York!

New York

Schon als wir nur wenige Minuten nach der Autobahn ins Stadtinnere New Yorks kamen regte sich etwas in mir. Die ganze Stadt schien mit einer einzigartigen Power zu vibrieren. Noch nie habe ich eine Stadt erlebt die soviel Energie ausstrahlte. Es war also wirklich wie alle immer sagen! 😀

Unsere Wohnung war in China Town, was den Preis entscheidend beeinflusste 😉

Als erstes Ziel hatten wir uns das Rockefeller Center vorgenommen. Ein gigantischere Gebäudekomplex welcher von einer ungeheuren Menschenmasse umschlossen war. Benannt nach der Rockefeller Family, allen voran John D. Rockefeller der reichste Mann seiner Zeit.

 Es war echt crazy.

Sobald man aus der Metro kommt taucht man ein in ein wahnsinniges Gewusel an Menschen. Dies führte dazu das wir uns innerhalb von 30 Sekunden verloren hatten. Hier ist übrigens auch dieses Foto entstanden:

Welcome to New York! You Rock!

New York

Nächster Halt: das Museum of Modern Arts oder wie es die Amis nennen: the MOMA 😉

New York

Eine weitere Sache die sofort auffällt wenn man in die USA kommt: ALLES aber wirklich ALLES ist so scheißriesig!!! Ich mein schau dir mal dieses Auto an:

New York

Weiter ging das Abenteuer auf den famosen Times Square. Schon einige Blocks davor merkt man dass man nah ist: vor allem in der Nacht scheint das Licht weit über den Platz hinaus. Ich betrat den Platz, kneifte die Augen zusammen und von allen Seiten strahlten die grellen Werbemonitore auf mich herab. Ein Wahnsinns-Gefühl mitten am Times Square zu stehen, im Zentrum der Welt.

New York

So schön kann Kapitalismus sein!

Am nächsten Tag hieß es: Rauf aus Empire State Building und sich wie King Kong fühlen 😀

New York

Die Aussicht über Manhattan war bei dem tollen Wetter echt bombastisch!

New York

 Am Tag darauf machten wir einen kurzen Abstecher in die Wall Street und besuchten den New York Stock Exchange (NYSE). Wirklich sehr inspirierend an diesem Ort zu stehen!

New York

Und dann kam Silvester! Über 2 Mio. Menschen hatten sich am Times Square in New York eingefunden um um Mitternacht den Balldrop zu sehen. Anstatt jedoch um 10h in der Früh auf den Times Square zu gehen und dort 14h bis Mitternacht zu warten und währenddessen in Windeln zu pinkeln (es gibt am Times Square keine Toiletten) entschieden wir uns für eine Alternative bei der man nicht mit einer vollen Windel ins neue Jahr startet 😉

Wir hatten uns ein Golden Pass Ticket gekauft welches uns Zutritt zu fast allen Bars und Clubs zwischen der 5th und 6th Avenue, auf welcher der Times Square lag, verschaffte. All-You-Can-Drink-And-Eat für die ganze Nacht!

Glaub mir, das haben wir ordentlich ausgenutzt!

New York

Um Punkt 12 lief ich gemeinsam mit einem Freund auf den Times Square, jedoch waren wir so dicht dass wir ihn verpassten. Die Stimmung war aber grandios! Diesen Moment kann uns keiner nehmen 😀

New York

Kurze Anekdote am Rande: Ein Freund von mir hatte seit er aus Wien hier angekommen war erschreckend starkes Jetlag. Was als nächstes passierte entwickelte sich zur besten New York – Party – Geschichte unserer Reise.

Georg war verschwunden. Wir suchten ihn verzweifelt. Wo war der Typ? Dann sah ich ihn. Schlafend, lehnte er im Stehen (!) an ein Polizeiauto in der rechten Hand fest umschlossen: seine Wasserflasche. Der Polizeibeamte stieg, als er das bemerkte natürlich aus und sagte zu uns: “ If you don´t get your friend off my car, I will arrest him!“

Das wollten wir natürlich nicht. Folglich zogen wir Georg vom Auto weg und stellten ihn in die Mitte der Straße. „Bleib kurz hier stehen! Wir holen dir noch ein Wasser, damit du ein bisschen ausnüchterst.

Ich lief zum erstbesten Hotdog-Stand (von denen es in New York wirklich an jeder Ecke einen gibt) und sprintete mit dem Wasser in der Hand zu der Stelle wo ich Georg gelassen hatte. Ich sah mich um. „Das gibts doch nicht!“ dachte ich mir. „Wo ist der Kerl jetzt schon wieder?!“

Doch dann blickte ich zu meinen Füßen und da lag er inmitten der Straße, Arme und Beine weit von sich gestreckt und schnarchte so laut, dass man es wahrscheinlich bis aufs Empire State Building gehört haben muss.

Ein toller Abend!

so big you can’t see the top 😱 #thatswhatshesaid #newyorkcity #baby !!! #ohyeah

Ein Beitrag geteilt von fabisblog.com (@fabi_travels) am

Neben einer herrlichen Jazz-Bar nahe der 6th Avenue, der Besichtigung des World Trade Center Memorials und des One World Trade Centers,  verbrachten wir einen wundervollen Abend auf einer Bar am Dach eines Hochhauses. Mit einem Bier in der linken und einer Zigarette in der rechten Hand, stand ich am Dach und blickte weit über den Beton-Jungle der sich New York nennt.

Grandios!

New York

 

Zum Abschluss gönnten wir uns noch eine Fahrt mit der Staten Island Ferry um die einzigartige Freiheitsstatue zu bewundern. Ich muss sagen sie ist kleiner als man sie sich vorstellt, aber deswegen nicht weniger eindrucksvoll.

New York

Welche Stadt hat dir bisher am meisten gefallen? 😀

Schreib´s mir in die Kommentare!

#wanderlust #solotravel #traveldiary #travelblogger #fabi_travels #fabisblog

Write a comment: